Auch Winterbabys müssen raus

Warum es gerade im Winter wichtig ist, mit den Kleinen an die frische Luft zu gehen. Und: So kleiden Sie Ihr Baby bei Kälte richtig.

Trotz Kälte: Frische Luft tut Babys gut! Nicht vergessen: warm anziehen, am besten im Zwiebellook.

Schnee in der Einfahrt, Eiszapfen am Dach. Wer würde da nicht am liebsten den ganzen Tag in der warmen Wohnung sitzen und heißen Kakao schlürfen? Jungfamilien sollten sich nach dem anfänglichen Kuschelkurs aber warm anziehen: Denn Babys brauchen die frische Luft im Winter genauso wie in wärmeren Jahreszeiten. Deshalb: Aufraffen, anziehen und raus an die frische Luft!

Temperaturunterschiede stärken das Immunsystem

Für frischgeborene Winterbabys gilt noch eine Schonfrist, vor allem wenn es sehr kalt ist. Gesunde Babys dürfen aber schon nach drei Wochen hinaus, solange das Therometer nicht allzu viele Minusgrade anzeigt. Das Wechseln vom Warmen in die Kälte stärkt das Immunsystem und schützt Ihren Nachwuchs vor Erkältungen. Außerdem schlafen die meisten Babys draußen sehr gut – Mama und Papa werden sich freuen. Auch bei Schnupfen können Sie täglich im Freien spazieren gehen - solange kein Fieber dazukommt. Die gereizten Schleimhäute reagieren auf die kühle Luft und schwellen ab. Beginnen Sie mit kurzen Spaziergängen und steigern Sie die gemeinsame Zeit im Freien langsam.

Tipp: Zwiebellook, Wärmeflasche - und ab geht's an die frische Luft!

Zwiebellook: von Babybody bis Schlafsack

Der kleine Körper eines Säuglings kühlt rascher ab als der eines Erwachsenen. Grund dafür ist, dass er die Temperatur noch nicht von alleine halten kann. Hier hilft der altbewährte Zwiebellook, also das Anziehen mehrerer dünner Kleidungsschichten aus möglichst natürlichen Materialien übereinander. Die Luft zwischen Babybody, Strumpfhose, Hose oder Strampler speichert die Wärme des Babys. Als letzte Schicht folgen ein Winterjäckchen und eine warme Hose oder ein Schianzug. Eingepackt in einen Fell- oder Schlafsack und ausgestattet mit warmen Socken, Fäustlingen und einer Haube ist Ihr Baby winterfit. Eine fettige Creme im Gesicht schützt die Haut vor dem Austrocknen.

Kinderwagen isolieren, Wärmeflasche verwenden

An besonders kalten Tagen können Sie den Kinderwagen isolieren: Platzieren Sie eine zugeschnittene Styroporplatte oder Isomatte unter die Babymatratze des Kinderwagens. Oder wärmen Sie den Kinderwagen mit einer Wärmeflasche. Sie können auch ein warmes Kirschkernkissen in den Fußsack aus Schaffell oder Daunen legen. Vorsicht: Zuviel des Guten kann Ihrem Baby schaden. Gerade junge Eltern neigen dazu, ihren Nachwuchs im Winter in zu warme Babykleidung einzupacken. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig am Nacken Ihres Kleinen, ob sich die Haut heiß oder verschwitzt anfühlt.

Foto:  FamVeld/shutterstock

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte
Empfehlung
Nivea Baby Nasen Frei Babypflege
602376_badge
603616_badge

Nivea Baby Nasen Frei Babypflege

24 Stk.
0,29 pro 1 Stk.
6,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
Nuk Freestyle Schnuller 6-18 Monate sort.
603616_badge

Nuk Freestyle Schnuller 6-18 Monate sort.

2 Stk. 3,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
Hipp Babysanft Wind & Wetter Balsam wasserfrei
603616_badge

Hipp Babysanft Wind & Wetter Balsam wasserfrei

30 ml
9,83 pro 100 ml
2,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

KOMMENTARE