Der Fleck muss weg – Tipps zum Fleckenentfernen

Oft läuft die Zeit: Wenn kein Fleckentferner zu Hand ist, helfen meist auch Hausmittel.

Wer keinen professionellen Fleckenentferner zur Hand hat, kann sich mit Hausmitteln helfen.

Make up am Blusenkragen, Kuli auf der Hose oder Nagellack auf der Couch: Schnell ist der Fleck passiert und mühsam ist die Entfernung. Oft läuft die Zeit: Wenn kein Fleckentferner zu Hand ist, helfen meist auch Hausmittel als Erste Hilfe.

Der Fleck ist unübersehbar. Was nun? Weil Flecken altern, tupfen Sie den frischen Störenfried gleich einmal mit lauwarmem Wasser ab. Danach beginnen Sie rasch mit weiteren Erste-Hilfe-Maßnahmen. Vorsicht aber bei Kleidung, die in der Reinigung gesäubert werden muss oder kein Wasser verträgt. Diese sollte ohne vorherige Versuche, den Fleck zu entfernen, dem Profi übergeben werden.

Wer keinen der spezialisierten Fleckenentferner greifbar hat, greift auch mal zum Hausmittel. Nachstehend Anleitungen gegen die gängigsten Übeltäter auf der Kleidung:

Make up Flecken
Bei Make up-Flecken kann der Griff zur guten, alten Gallseife schon wahre Wunder wirken. Der trockene Fleck wird am besten mit der angefeuchteten Stelle eingerieben und dann abgewaschen. In besonders schwierigen Fällen wird mit einer angefeuchteten Zahnbürste geschrubbt und die Gallseife eine Stunde einwirken lassen.

Kaugummi-Flecken
Unabsichtlich in einen Kaugummi gesetzt, der fieserweise an der Parkbank geklebt hat? Es ist zwar unappetitlich, aber fleckentechnisch kein ganz großes Malheur. Das Kleidungsstück einfach in den Tiefkühltruhe stecken und wenn der Fleck kalt ist, mit einer Spachtel abkratzen. Auch Aceton und Nagellackentferner können helfen: Kurz einwirken lassen und mit einem Tuch abrubbeln  –  aber Vorsicht, die Lösemittel können die Farbe der Kleidung schädigen.

Balsamico-Flecken
Auch hier kann die alt bewährte Gallseife ein Wundermittel sein. Hilft diese nicht, kann dem Balsamico-Fleck mit Bleiche oder mit einer Mischung aus Backpulver und Zitronensaft zu Leibe gerückt werden. Danach das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur waschen.

Blutflecken
Frische Blutflecken werden im ersten Schritt am besten mit kaltem Wasser entfernt, dazu frisches Wasser einfach über den Fleck laufen lassen und leicht über den Fleck reiben. Getrocknete Blutflecken mit einer zweiprozentigen Kochsalzlösung bearbeiten und danach normal abwaschen.

Rotwein-Flecken
Das bekannteste Hausmittel gegen Rotwein-Flecken ist wohl Salz. Über den feuchten Fleck gestreut, saugt es die Flüssigkeit auf. Danach lässt sich der Fleck ausbürsten. Wer noch effektiver arbeiten möchte, träufelt zuvor noch etwas Zitronensaft darüber.

Fettflecken
Frischen Fettflecken wird am besten mit feinem Stärkemehl zu Leibe gerückt: Einfach drüberstreuen, ein paar Minuten einwirken lassen und ausbürsten. Bei älteren Flecken hilft Waschbenzin, allerdings verträgt sich dieser nicht mit jedem Stoff. Ansonsten empfiehlt sich der Besuch einer chemischen Reinigung.

Deo-Flecken
Flecken von Deodorants entstehen meistens durch die darin enthaltenen Aluminiumsalze und sind besonders hartnäckig. Rund zwölf Stunden in dreiprozentige Zitronensäurelösung eingeweicht, können sie sich aber lösen.

Kerzenwachs-Flecken
Bei Wachs auf der Kleidung hilft am besten die bereits beschriebene Kaugummi-Taktik: Das Kleidungsstück in den Tiefkühlschrank gelegt und danach den Fleck abkratzen.

Kugelschreiber- oder Textmarker-Flecken
Mit Spiritus und Wattestäbchen kämpft man am besten gegen Kugelschreiber, Filzstifte und Textmarker auf der Kleidung.

Foto: djem/shutterstock

Produkte zu diesem Beitrag

1 Produkt
Empfehlung
Dr. Beckmann Fleckenteufel Büro & Heimwerken
603616_badge

Dr. Beckmann Fleckenteufel Büro & Heimwerken

50 ml
39,00 pro 1 l
1,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

KOMMENTARE