Für empfindliche Bäuchlein

In den ersten Lebensmonaten ist das Verdauungssystem eines Babys noch nicht voll entwickelt. Dies zeigt sich oft in Bauchkrämpfen und Verstopfung. Eine Spezialnahrung kann Abhilfe schaffen.

Spezialnahrung hat sich bei ernährungsbedingten Verdauungsbeschwerden sehr gut bewährt. Verdauen will gelernt sein. Eine Spezialnahrung kann Ihrem Baby helfen.

In den ersten Lebensmonaten ist das Verdauungssystem Ihres Babys noch nicht vollständig entwickelt, denn erst nach der Geburt beginnt das Verdauungssystem das Verarbeiten von Nahrung zu „lernen“. Genau das kann Krämpfe und Verstopfung verursachen, meistens begleitet von lautstarken Unmutsäußerungen Ihres Babys.

Bauchkrämpfe entstehen, weil sich das Verdauungssystem erst langsam an Nahrung gewöhnen muss, z.B. an solche mit Kuhmilcheiweiß. Aber auch bei gestillten Säuglingen können diese Probleme auftreten. Etwa dann, wenn die Mutter beobachtet, dass ihr Kind nach Verzehr bestimmter Lebensmittel, die über die Nahrung der Mutter in die Muttermilch gelangen, unter Blähungen leidet. Manchmal reicht es einfach auch schon, dass ein Baby zu hastig trinkt und dabei Luft verschluckt.

Von Verstopfung spricht man dann, wenn der Stuhl trocken und hart ist und Ihr Baby Schmerzen hat. Bei gestillten Babys können mehrere Stuhlgänge pro Tag bis hin zu ein Stuhlgang alle paar Tage vorkommen. Die Stuhlfrequenz bei fläschchenernährten Babys liegt üblicherweise bei einmal am Tag. So lange Babys Stuhl weich ist und es nicht stark drücken muss, ist die Häufigkeit nicht so wichtig. Für Verstopfung gibt es viele Ursachen z.B. Ihr Baby trinkt zu wenig, die Einführung bestimmter Beikost macht Probleme oder seine Umgebung ist sehr unruhig.

 

Tipps bei leichten Verdauungsproblemen

Bei Bauchkrämpfen bewähren sich Kräutertees wie etwa Fencheltee, Bauchmassagen oder der sogenannte „Fliegergriff“. Gegen Verstopfung hilft es oft schon, wenn Sie Ihrem Kind mehr Flüssigkeit anbieten. Am besten Trinkwasser oder ungezuckerte Tees. Wenn Ihr Baby bereits fläschchenernährt wird, können Sie mit Ihrem Kinderarzt einen Wechsel der Nahrung besprechen.

Schauen Sie sich unser Info-Video zum Thema Verdauungsbeschwerden an – hier finden Sie Informationen und Tipps rund um das Thema Verdauungsbeschwerden.

Aptamil Comformil - hilft bei Verdauungsbeschwerden

Aptamil Comformil ist eine Spezialnahrung für bereits flaschenernährte Säuglinge. Seine besondere Zusammensetzung hat sich bei ernährungsbedingten Verdauungsbeschwerden sehr gut bewährt. Die wichtigsten Eigenschaften von Aptamil Comformil sind:

  • Enthält weniger Laktose (=Milchzucker) als Standardnahrungen
  • Enthält kein intaktes, sondern bereits aufgespaltenes Eiweiß – ein sogenanntes Hydrolysat, - also ein Eiweiß, das durch einen besonderen Herstellungsprozess in kleinere Stücke geteilt und damit leichter verdaulich ist
  • Versorgt Ihr Baby mit patentierten prebiotischen Ballaststoffen
  • Enthält eine besonders leicht verdauliche Fettstruktur, die stuhlauflockernd wirkt

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Aptamil Comformil oft schon nach 1-2 Wochen helfen kann - manchmal kann es aber auch etwas länger dauern. Seien Sie daher geduldig.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt, ob eine Nahrungsumstellung sinnvoll ist und verwenden Sie Aptamil Comformil nur unter ärztlicher Aufsicht.

 

Produkte zu diesem Beitrag

1 Produkt
Empfehlung
Aptamil Pro Expert Comformil Spezialnahrung COM

Aptamil Pro Expert Comformil Spezialnahrung COM

800 g
24,94 pro 1 kg
19,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

KOMMENTARE