Tschüss Orangenhaut! Cellulite bekämpfen

Frau sollte tun, was sie kann: Übungen und Tipps, um die Haut schöner wirken zu lassen.

Cellulite oder Orangenhaut kann man gezielt vorbeugen. Orangenhaut lässt sich nicht gänzlich verhindern - man kann aber vorbeugen.

Welche Frau kennt sie nicht: Die Dellen an Oberschenkel und Gesäß, die irgendwann wie aus dem Nichts auftauchen? Die gute Nachricht: Wer wirklich etwas dagegen tun will, kann es auch.

Was ist Cellulite?

Kurz gesagt: Orangenhaut entsteht, wenn sich Bindegewebe verschiebt. Weil das Bindegewebe von Frauen lockerer ist als jenes von Männern, können sich zum Beispiel Fettzellen leicht nach oben verschieben. Dann schimmern unschöne Dellen durch die bei Frauen dünnere Haut. Es gibt Faktoren, die die Bildung von Cellulite fördern, dazu zählen Übergewicht und genetische Veranlagung.

Übungen gegen Orangenhaut

Cellulite lässt sich zwar nicht verhindern, aber mit gezielten Übungen kann man vorbeugen bzw. die Dellenbildung abmildern. Eine klassische Übung ist zum Beispiel der Beckenheber: Legen Sie sich auf den Rücken, stellen Sie die Beine angewinkelt auf den Boden. Jetzt Becken und Rücken langsam vom Boden abheben. Und zwar so lange, bis Oberschenkel und Rumpf eine gerade Linie bilden. Position rund zehn Sekunden lang halten, Becken langsam absenken und Übung mehrmals wiederholen.

Mit Sport gegen Cellulite ankämpfen

Wer viel Bewegung hat, tut schon mal viel Gutes im Kampf gegen die lästigen Dellen. Sport hilft, die Gewebedurchblutung zu verbessern und die Muskeln zu straffen. Das macht dann optisch gleich ein besseres Bild. Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren sind am effizientesten.

Gesunde Ernährung statt Orangenhaut

Eine ausgeglichene Lebensweise ist die Basis für eine schöne, glatte Haut. Das heißt: Auf Zigaretten, zu viel Alkohol und Zucker verzichten. Neben einer ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse kommt’s auch auf die richtigen Getränke an. Am besten Wasser trinken, das viel Kalzium enthält – und im Idealfall ohne Kohlensäure. Das regt den Stoffwechsel an.

Peelings, Cremen und Co. verfeinern die Haut

Kosmetikprodukte können Cellulite nicht beseitigen, aber die Haut oberflächlich verfeinern und pflegen. Die Auswahl ist groß – von Algenwickeln bis zum Öl, vom Serum über die Creme bis zum Peeling. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen die Produkte allerdings regelmäßig angewendet werden.

Noch mehr Tricks für eine schöne Haut

Denken Sie beim Duschen öfter mal daran, zwischen kalt und warm zu wechseln. Das regt die Durchblutung an – und sorgt für ein zartes Hautbild. Wer die betroffenen Hautstellen selber kurz aber regelmäßig massiert, tut der Haut auch Gutes. Übrigens: Mit der richtigen Kleidung können Sie unschöne Stellen zumindest kaschieren. Für ein besseres, sicheres Gefühl sorgen zum Beispiel Formslips oder Bodyformer. 

Foto: shutterstock

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte

KOMMENTARE