Füße richtig massieren

Fußmassage für den Partner? Tipps vom Profi:

Entspannungsmassage für die Füße? So geht's. Mit Anleitung vom Profi, dem richtigen Massageöl und einer harmonischen Atmosphäre können Sie Ihren Partner so richtig verwöhnen.

Unsere Füße müssen so einiges ertragen. Da ist eine Entspannungsmassage wohl das Mindeste, das wir für unsere Füße tun können. Und wenn der Partner massiert, wirkt die Massage gleich noch entspannender.

So gelingt eine wohltuende Fußmassage für den Partner:

Den Liebsten oder die Liebste mit einer Fußmassage überraschen? Gerade nach einem anstrengenden Arbeitstag freuen sich die Füße über eine Extraportion Aufmerksamkeit. Doch nicht nur sie profitieren von der Massage. „Laut Hanne Marquart stehen alle Muskeln, Knochen und Organe über Reflexbahnen in Wechselbeziehung mit unseren Füßen. Daher werden bei einer klassischen Fußmassage sämtliche Körperzonen mitbehandelt“, verrät Marc Fleißner, Heilmasseur in Schwarzach.

Das ist ein Grund, warum wir bei Fußmassagen so richtig entspannen können. Ein weiterer liegt in der ständigen Belastung der Füße. „Unser gesamtes Körpergewicht lastet auf den Füßen. Daher empfinden wir eine Fußmassage als unglaublich entlastend“, erklärt Fleißner.

Für eine Entspannungsmassage empfehle ich Massageöle mit Lavendel, Wildrose oder Arnika.
Marc Fleißner, Heilmasseur

Warmes Massageöl ist optimal
Damit sich der Partner beim Massieren so richtig entspannen kann, sollte man ein paar Dinge beachten: „Zu allererst ist gutes Massageöl wichtig. Für Entspannung sorgen vor allem ätherische Öle von Lavendel, Wildrose oder Arnika. Am besten massiert man mit warmem Öl. Dafür das Öl einfach in eine Babyflasche geben und im Flaschenwärmer auf lauwarme Temperatur bringen“, empfiehlt Fleißner.

Auf die richtige Atmosphäre kommt es an
Wie bei jeder anderen Massage sollte man darauf achten nicht über der Schmerzgrenze zu arbeiten. Schließlich geht’s ja um Wohlbefinden und Entspannung. Aber auch das Drumherum spielt eine wichtige Rolle: Zuhause lässt sich die Massage am besten mit einer Liege oder einem großen stabilen Tisch durchführen. Der Masseur braucht für die optimale Arbeitshaltung dann noch einen Hocker. Ansonsten tut`s auch die gute alte Couch.

Fleißner legt auch auf die richtige Atmosphäre wert: „Zur Entspannungsmassage gehört natürlich auch Entspannungsmusik. Passende CDs gibt es in rauen Mengen. Auch iTunes bietet schon eine große Auswahl.“ Duftkerzen und eine weiche Baumwolldecke für danach sorgen zusätzlich für ein harmonisches Massage-Umfeld. 

Marc Fleißner ist selbständiger Masseur und verrät Tipps rund um eine entspannende Fußmassage.
Heilmasseur Marc Fleißner verrät Tipps rund um eine entspannende Fußmassage.

Anleitung für eine entspannende Fußmassage:

  • Massagedauer: ca. 20 Minuten
  • Vorbereitung: Vor der Massage ein lauwarmes Fußbad mit ätherischen Ölen nehmen. Dabei werden verhornte Stellen aufgeweicht. Wichtig: Das Öl immer in greifbarer Nähe aufbewahren, um schnell nachzuschöpfen.
  1. Wir beginnen mit sanften Streichungen am rechten Unterschenkel. Außenhand: Mit der Handfläche von der Knie-Außenseite sanft nach unten über den Außenknöchel bis hin zur kleinen Zehe streichen. Innenhand: Mit der Handfläche von der Knie-Innenseite sanft nach unten über den Innenknöchel bis hin zur großen Zehe streichen. Mehrmals wiederholen um den ersten Kontakt aufzubauen.
  2. Danach drei- bis fünfmal die Zehen einzeln (Daumen unter der Zehe und Zeigefinger darüber) leicht auf Zug bringen und dabei vom Grundglied bis zum Endglied ausstreichen.
  3. Mit den Handflächen mehrmals von Höhe der Fußknöchel bis zu den Zehenspitzen etwas fester ausstreichen. Eine Handfläche auf dem Fußrücken, die andere auf der Fußsohle.
  4. Von der Ferse bis unter die Zehen mit beiden Daumen von der Fußmitte beginnend beidseitig nach außen streichen. Bei jedem Ausstrich an den Fußrändern wieder nach unten in die Ausgangsposition streichen. Dabei mit jedem Ausstrich einen Fingerbreit höher werden, ähnlich einem Tannenbaum, der Stück für Stück höher wird.
  5. Eine Faust bilden und mit den Knöcheln wiederum sanft von der Ferse bis kurz vor die Zehen arbeiten.
  6. Und dann geht es mit dem linken Fuß weiter. Schritte 1-5 wiederholen. Abschließend die Handflächen fest aneinander reiben, auf die Fußflächen auflegen und einige Sekunden in dieser Position verharren.

 

Marc Fleißner ist selbständiger Heilmasseur in Schwarzach im Pongau: www.massagen-fleissner.at

Fotos: shutterstock/wavebreakmedia, privat

Produkte zu diesem Beitrag

5 Produkte

KOMMENTARE