Alternative zu Tampon und Binde: Menstruationstasse

Noch ist sie die Unbekannte. Aber nicht mehr lange - immer mehr Frauen entdecken die Alternative.

Die Menstruationstasse als Alternative während der Tage. Die Menstruationstasse als Alternative während der Tage.

Menstruationstasse, Menstruationskappe, Menstruationsglocke oder Menstruationsbecher: hinter den Namen versteckt sich eine echte Alternative während der Tage. Umweltfreundlich und kostengünstig - da wiederverwendbar. Geeignet für Frauen, die zu Allergien, Infektionen oder Pilzerkrankungen neigen - da sie die Scheide nicht austrocknet.

Vorgestellt: Die Menstruationstasse

Die Menstruationstasse ist ein glockenförmiger Becher aus Latex, medizinischem Silikon oder Kunststoff. Sie wird gefaltet und in die Scheide eingeführt, um dort die Regelblutung aufzufangen. Anders als Tampons wird die Flüssigkeit nicht aufgesaugt, sondern in der Kappe gesammelt. Je nach Modell können bis zu 30 Milliliter aufgefangen werden, je nach Intensität der Regelblutung bis zu zwölf Stunden lang. Danach wir die Menstruationstasse einfach geleert, gereinigt und erneut eingeführt.

Diskrete und flexible Alternative zu Tampon und Co

Zum Einführen des Bechers können verschiedene Falttechnicken angewandt werden. Diese werden in der Gebrauchsanweisung der Hersteller ausführlich beschrieben. Sitzt der Becher richtig, entfaltet er seine zusammengefaltete Größe wieder. Er schmiegt sich dank seines weichen und flexiblen Materials dabei so eng an die Scheidenwand, dass keine Flüssigkeit daneben gehen kann. Auch Sport ist mit der Menstruationstasse problemlos und uneingeschränkt möglich.

Zum Entleeren wird der entstandene Unterdruck gelöst, in dem die Anwenderin am unteren Ende des Bechers zieht. Damit ist die Menstruationsglocke auch besonders diskret - da das Bändchen zum Entfernen entfällt.

Die Menstruationstasse ist umweltfreundlich und kostengünstig

Der Menstruationsbecher kann - je nach Hersteller - bis zu zehn Jahre verwendet werden. Nach dem Entleeren wird er einfach mit Wasser ausgespült oder mit Toilettenpapier gereinigt, nach jedem Zyklus am besten ein paar Minuten lang ausgekocht.

Im Gegensatz zu Tampons - von denen eine Frau bis zu ihren Wechseljahren rund 10.000 Stück verbraucht - ist der Becher eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative. Zudem - so die Hersteller - eignet sich die Menstruationstasse auch gut für Frauen, die zu Allergien, Pilzen und Infektionen neigen. Denn: Die Anwendung der Tasse trocknet die Scheide nicht aus. 

Foto: shutterstock/Yulia Grigoryeva

Produkte zu diesem Beitrag

5 Produkte

KOMMENTARE