Trockene Haut adé! Hautpflege im Winter

In Zeiten von klirrender Kälte und trockener Heizungsluft braucht die Haut besondere Pflege.

Klirrende Kälte draußen und warme Heizungsluft drinnen: Besonders in den Wintermonaten ist die Haut vor eine große Prüfung gestellt. Deshalb benötigt sie in der kalten Jahreszeit besondere Pflege, um nicht auszutrocknen.

Die Haut ist im Winter besonders anspruchsvoll in der Pflege.

Der Mensch wird durch eine Hautfläche von zwei bis zweieinhalb Quadratmetern geschützt – und die muss ausreichend gepflegt werden, um ihre Funktion aufrecht zu erhalten. Besonders im Winter bedeuten die Temperaturunterschiede zwischen warmen Räumen und frostiger Winterlandschaft puren Stress für die Haut.

Pflege für trockene Haut

Im Winter braucht die Haut fettige, reichhaltige Hautcremes oder Hautöle. Wichtig ist das Eincremen nach dem Baden oder Duschen. Gesunde Haut baut zwar die verlorengegangene Feuchtigkeit wieder auf, benötigt dazu aber bis zu vier Stunden.

Besonders die Partien rund um Ellbogen und Knie freuen sich über eine Extraportion Feuchtigkeit, hier wird die Haut besonders schnell trocken. Auch die Lippen benötigen besondere Pflege: Die Gefahr, dass die empfindliche Haut aufspringt ist in dieser Jahreszeit nämlich am größten. Es empfiehlt sich eine Feuchtigkeitspflege für ausgetrocknete Lippen.

Gesichtspflege im Winter

Auf unterschiedliche Bedürfnisse abgestimmt, bieten neben Gesichtscremes auch Pflegemasken ein besonderes Verwöhn-Erlebnis. Fahle, schlecht durchblutete oder trockene Haut kommt wieder in Schwung. Feuchtigkeit und Widerstandskraft für beanspruchte Haut verschaffen auch Ampullen und Konzentrate regelmäßig unter die Tages- oder Nachtpflege gemischt.

Was tun gegen trockene Hände?

Die Hände werden im Winter mit am stärksten in Mitleidenschaft gezogen, sie sind den wechselnden Temperaturen intensiv ausgesetzt und werden zudem mehrmals am Tag gewaschen. Darüber hinaus ist die Haut viel dünner als im Gesicht. Eine reichhaltige Handcreme und regelmäßiges Eincremen sind deshalb ein Muss für trockene Hände. Tipp: Ein regelmäßiges Handbad in Olivenöl kann wahre Wunder bewirken und lässt die Hände besonders zart werden.

Wellness für die Füße

Im Winter wird die Pflege der Füße oft schändlich vernachlässigt. Dabei ist diese genauso wichtig wie im Sommer. Zugegeben: In den warmen Sommermonaten, in zehenfreien Schuhen und Barfuß-Zeiten steht es uns mehr danach, trotzdem: Wer trockene Haut, offene Stellen und Hornhaut vermeiden möchte, kommt auch im Winter nicht aus. Reichhaltige Cremes und Fußbäder schaffen Abhilfe.

Feuchtigkeit von innen

Wer seinem Körper außerdem noch Gutes tun will, vergisst auch in den Wintermonaten nicht ausreichend zu trinken. Auch wenn hier der Durst nicht so groß ist wie im Sommer, der Körper benötigt genauso viel Flüssigkeit. Ein Richtwert liegt bei zwei Liter pro Tag, am besten Wasser oder ungesüßten Tee.

Fotos: dm, Krimar/shutterstock

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte
Empfehlung
Weleda Wildrosen Glättende Nachtpflege
601521_badge

Weleda Wildrosen Glättende Nachtpflege

30 ml
56,50 pro 100 ml
16,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
alverde Körperbutter Macadamianuss Karitébutter
601421_badge

alverde Körperbutter Macadamianuss Karitébutter

200 ml
1,48 pro 100 ml
2,95 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Empfehlung
Original China-Gold Kräuteröl

Original China-Gold Kräuteröl

50 ml
19,30 pro 100 ml
9,65 €
inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

KOMMENTARE