Black is beautiful: Schöne Haut dank Aktivkohle

Was hinter dem Trend der schwarzen Gesichtsreinigungs-Produkte steckt.

schwarze Gesichtsmasken liegen im Trend

Schwarze Gesichtsmasken sind zur Zeit der Star im Netz. Was sie so begehrt macht? Zum einen natürlich die Farbe: Der düstere Gesichtsmasken-Look macht sich einfach super auf Selfies - wie unzählige Posts auf Instagram und Co. zeigen. Das eigentliche Geheimnis ist aber ihr Inhaltsstoff: Aktivkohle.

Helferlein im Kampf gegen unreine Haut: Aktivkohle

Vielen ist Aktivkohle schon lange ein Begriff: Aufgrund ihrer bindenden Wirkung wird sie unter anderem bei Durchfall eingenommen. Dass auch unsere Haut von dieser Wirkung profitieren kann, liegt auf der Hand. Denn wer wünscht sich nicht, dass lästiger Talg sowie überschüssiges Fett gebunden und so beseitigt werden? Deshalb kommt Aktivkohle nun auch in klärenden Produkten für unreine Haut zum Einsatz. Ob als Nose strips, Peel off Masken oder Waschgel: Die neuesten Gesichtsreinigungs-Produkte sagen Pickeln und Mitessern somit den Kampf an. 

Blackhead Maske selber machen: Ein Rezept

Mischen Sie für die selbstgemachte, schwarze Maske einen Teelöffel Aktivkohle mit je einem Teelöffel Wasser und Aloe Vera Gel. Die Zutaten bekommen Sie aus der Apotheke. Die Maske sofort anwenden und 10 Minuten einwirken lassen. Abwaschen, die Haut abtrocknen und mit einer Feuchtigkeitscreme versorgen. Wichtig: Testen Sie die Maske auf einer kleinen Hautstelle, bevor Sie großflächig angewendet wird. 

Foto: shutterstock/Ekaterina Iatcenko

Produkte zu diesem Beitrag

5 Produkte

KOMMENTARE