Selbst ist die Braut

Hochzeits-Make-up selber schminken. Mit diesen fünf Tricks geht nichts mehr schief.

Braut-Make-Up einfach selber machen Gar nicht so schwer: Das Make-up für den schönsten Tag im Leben selber machen.

Hochzeitseinladungen, Hochzeitsmusik, Hochzeitsdeko. An alles gedacht? Aber noch keine Idee, wie Sie sich am schönsten Tag im Leben schminken sollen? Keine Angst, Braut-Make-up ist weniger aufwändig als befürchtet.

Fünf Tipps für's Braut-Make-up

Bleiben Sie sich selbst treu! Eine Hochzeit ist keine Modenschau. Viel wichtiger ist, dass Ihr Erscheinungsbild Ihre innere Freude widerspiegelt. Daher nicht blind den neuesten Trends folgen, sondern ein natürliches, zu Ihrem Typ und Stil sowie zum Brautkleid passendes Make-up wählen.

Die Grundierung ist die Basis für diesen aufregenden Tag. Am wichtigsten ist, dass Sie sich wohl in Ihrer Haut fühlen. Dafür, dass Sie auch am Abend noch frisch aussehen, sorgt eine lang anhaltende Foundation.

•Tragen Sie nicht zu viel Make-Up auf, sondern kaschieren Sie Unreinheiten mit einem Concealer.

•Ein Bronzer sorgt für einen schönen Teint, da weiße oder cremefarbige Brautkleider die Hautfarbe eher hell erscheinen lassen.

•Auch wenn Sie sonst kein Puder tragen: An einem Tag mit so vielen Umarmungen, Freudentränen und Hochzeitstänzen sollten Sie es immer griffbereit haben. Hin und wieder zur Puderquaste greifen hilft, um einen frischen Teint zu bewahren. Das ist auch wegen der vielen Fotos wichtig, die an diesem Freudentag gemacht werden: Mit ein bisschen Puder im Gesicht glänzt die Haut auf den Bildern weniger.

Beim Braut-Make-Up ist weniger mehr: Tragen Sie nicht zu viel Farbe auf, das lenkt vom Brautkleid ab.

•Lidschatten in erdigen Tönen wie Braun oder Gold sind elegant, aber dezent und schmeicheln dem Teint.

•Rouge in warmen Farben wie Apricot bringt das Gesicht zum Leuchten.

•Ein zarter Lippenstift oder ein Lipgloss in Rosé perfektioniert das Make-up. Die Lippen sollten farblich mit dem Rouge harmonieren. Mit kleinen Tricks hält Lippenstift an so einem kussreichen Tag am längsten.

Nicht vergessen: Wasserfeste Wimperntusche verwenden! Auch wenn Sie nicht nah am Wasser gebaut sind: Die eine oder andere Träne wird bestimmt vergossen.

Damit wirklich nichts mehr schiefgehen kann: Testen Sie Ihr Braut-Make-Up einige Tage vor dem Hochzeitsfest. Am besten gemeinsam mit Brautkleid und Brautfrisur. Fragen Sie nach der Meinung einer Freundin oder einer anderen vertrauten Person, die auch ehrlich zu Ihnen ist. Wenn Outfit und Styling für Ihren großen Tag fixiert sind, können Sie beruhigt zwei Häkchen auf Ihrer inneren Checkliste machen.

Foto: Deborah Kolb

KOMMENTARE