Was brauchen Katzen zum Glücklichsein?

6 Tipps wie Sie Ihre Katze noch zufriedener machen.

Katzenspiele, Streicheleinheiten und Rückzugsmöglichkeiten mit Ausblick machen Katzen glücklich. Katzenspiele, Streicheleinheiten und Rückzugsmöglichkeiten mit Ausblick machen Katzen glücklich.

Katzen wissen genau, wie man ein glückliches Leben führt. Sie genießen den Moment, nehmen sich ausreichend Zeit zum Entspannen und tun, wozu sie gerade Lust haben. Besser geht’s nicht! Oder vielleicht doch?

Wie Sie Ihre glückliche Katze noch glücklicher machen:

Einfache Katzenspiele
Katzen verbringen den größten Teil des Tages mit Schlafen. Sind sie dann mal wach, sehnen sie sich aber nach richtiger Action und möchten ihren Jagdtrieb ausleben. Vor allem junge Kätzchen lieben es zu spielen. Dabei können sie sich zwar gut selbst beschäftigen. Ein paar Anreize kann man aber schaffen: Katzen sind neugierig und entdecken gerne neue Dinge. Oft genügen Papiersackerl oder ein paar Kartons, in denen man kleine Leckerlis versteckt. Oder man befestigt eine Kugel an einem Faden und hängt ihn an die Tür. Ganze Haselnüsse oder Deckel von PET-Flaschen eignen sich hervorragend als Spielbälle. Ideen sind also auf alle Fälle schnell gefunden und ganz einfach mit Alltagsgegenständen umgesetzt. 

Schmusekatzen sind glücklich
Köpfchen kraulen, Nacken massieren, über den Rücken fahren, Bauch streicheln – Katzen lieben es, wenn sie mit uns Menschen schmusen können. Sie zeigen sofort, dass sie sich richtig wohlfühlen und schnurren, was das Zeug hält.

Katzen lieben Fensterbänke oder Schlafplätze in luftiger Höhe.

Katzenplätze mit Ausblick
Hauskatzen fühlen sich wohl, wenn sie alles im Überblick haben und ihre Umgebung beobachten können. Richten Sie Schlafplätze auf hohen Schränken und Kratzbäumen ein. Oder halten Sie ihrem Kätzchen einen Platz auf der Fensterbank frei. Dann kann es in Ruhe die Aussicht genießen.

Nur eine gesunde Katze ist eine glückliche Katze
Lassen Sie Ihre Katze regelmäßig von einem Tierarzt untersuchen, impfen und entwurmen. Was Sie selbst für die Gesundheit Ihrer Katze tun können, ist die Wahl des richtigen Katzenfutters. Ist Ihre Katze zu dick? Hier finden Sie Tipps für eine erfolgreiche Katzendiät.

Die Katze ist ein Gewohnheitstier
Katzen lieben einen geordneten Tagesablauf mit fixen Schlaf- und vor allem Fütterungszeiten. Ihre innere Uhr stellt sich genau darauf ein.

Zweisam besser als einsam
Halten Sie eine Katze nur dann alleine, wenn Sie auch genügend Zeit für sie haben. Hauskatzen sind gerne in der Nähe von Menschen und fühlen sich schnell einsam, wenn tagsüber stundenlang niemand zuhause ist. Gerade Berufstätige sollten sich überlegen, zwei Katzen zu halten. Zu zweit lässt es sich einfach schöner kuscheln, spielen oder auch streiten. Da kommt bestimmt keine Langeweile auf.

 

Was machen Sie, um ihre Katze noch glücklicher zu machen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps!

Foto: dm

Produkte zu diesem Beitrag

3 Produkte

KOMMENTARE